Vor und Nachteile

Gründe für Slackware (Vorteile) :

  • Most Unix-like Linux
  • man ist „näher“ am System als bei anderen Distributionen
  • schneller als andere Distributionen
  • BSD und System-V kompatibler Init Prozess
  • keine Paketabhängigkeiten im Paketmanagment
  • Kein kommerzieller Ansatz
  • Distributionsklassiker: Viele Leute, die sich damit auskennen, weil sich kaum was geändert hat
  • für den Profi und Linux-Freak geeignet, aber auch von lernwilligen schnell beherrschbar
  • Mit Zipslack (100MB groß) kann man Slackware auf FAT(32) Partitionen installieren (Ideal zum testen)
  • Dropline Gnome verfügbar, somit hat der Slackware User ein Tool um sein Gnome ohne viel Aufwand aktuell zu halten
  • kleine, aber kompetente Community
  • keine Einteilung in devel Pakete – alles ist dort, wo es sein soll

Gründe gegen Slackware (Nachteile):

  • Gibts da keinen grafischen Installer?
  • Wo ist eine Konfigurations GUI?
  • Was soll ich in einer Shell?
  • kein deutsches Handbuch verfügbar (Kein komplettes, aber bald ist es fertig, das SlackBook)
  • kleine Community
  • tgz-Pakete werden nicht immer angeboten, offiziell oft nur rpm (Konvertierung via rpm2tgz ist oft möglich) oder deb