OpenOffice 2.1 aus den RPMs installieren

  • Slackware 12.2
  • Slackware 13

OpenOffice.org (engl.) ist ein freies Office-Paket, das aus einer Kombination verschiedener Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Zeichnen besteht. Ein Datenbankprogramm und ein Formeleditor sind ebenfalls enthalten.

Manuelle Installation aus RPMs

OpenOffice.org 2 aus den RPMs installieren

(der einfachste, aber vielleicht nicht der beste Weg)

Hinweis:
Wenn schon mal eine manipulierte OpenOffice.org-Version installiert war (gilt insbesondere für die Ubuntu-Version von OpenOffice.org), wird empfohlen im home-Verzeichnis die Datei ~/.openoffice.org durch umbenennen, verschieben oder löschen unkenntlich zu machen. Anderenfalls kann nach der Installation der Programmstart eines Moduls (Writer, Calc, …) in endlosen Dokumentwiederherstellungsversuchen abstürzen.

Leider wird Open Office nur noch als RPM oder DEB angeboten. Mit beidem kann man als Slackware Benutzer nicht wirklich viel Anfangen. Zum Glück gibt es aber nützliche kleine Programme die uns doch den Einsatz von rpm-Paketen auch ohne rpm ermöglichen.

Als erstes natürlich Open Office von hier laden: http://de.openoffice.org/downloads/quick.html
Dort als gewünsches System „Linux x86 (rpm)“ wählen. Aktuelle Version und Server deiner Wahl.

Nun zunächst als root einloggen (am besten erst mit Strg + Alt + F6 auf ein VT wechseln) und in das Verzeichnis wechseln, in dem z. B. die Datei OOo_2.1.0_LinuxIntel_install_de.tar.gz liegt. Den Inhalt der Datei auspacken (tar -xfz OOo_2.1.0_LinuxIntel_install_de.tar.gz). Jetzt hat man ganz viele rpm-Dateien.

Der nächste Schritt ist ein (manchmal) nützliches kleines Slackware Programm, rpm2tgz. 😉 Mit einem einfachen „rpm2tgz *.rpm“ werden jetzt aus all den rpm-Dateien Slackware Pakete erstellt.

Als nächstes kann man die rpm-Dateien mit „rm *.rpm“ löschen.

Nun mit installpkg *.tgz die ganzen Pakete installieren lassen. Open Office wird dann nach /opt/openoffice.org2.1/ installiert.

Für den schnellen Aufruf von der Konsole lohnt ein Symlink nach /usr/bin:
ln -s /opt/openoffice.org2.1/program/soffice /usr/bin

Je nach Windowmanager oder Desktop können jetzt noch Verküpfungen angelegt werden.
Die Startdateien von Open Office, zu denen man dann Verknüpfungen anlegen kann, findet man in /opt/openoffice.org2.1/program/

soffice – Open Office Starter
swriter – Open Office Write (Textverarbeitung)
scalc – Open Office Calc (Tabellenkalkulation)
sdraw – Open Office Draw (Vektorgrafik ?)
simpress – Open Office Impress (Präsentatitionen)
sbase – Open Office Base (Datenbank)
smath – Open Office Math (Formeleditor ?)

Zuletzt können dann noch die erstellten tgz-Dateien wieder gelöscht werden. 🙂 Ob wirklich alle Pakete benötigt werden habe ich nicht geprüft. Heutige Festplatten sollten das unnötige Plus verkraften.

Nachtrag zu OpenOffice.org 3

Das Installationstutorial trifft auch auf OpenOffice.org 3 zu.
Für OpenOffice.org 3 wird laut offizieller Installationsanleitung JRE (Java-Runtime-Environment) Version 1.6.0 oder höher empfohlen. Diese ist im jeweils aktuellen Download-File Linux x86 (inkl JRE + Installer) bereits enthalten.

OpenOffice.org 3 wird nach /opt/openoffice.org3/ installiert.

OpenOffice.org aktualisieren

In OOo Menü Extras → Optionen → OpenOffice.org → Online Update kann die automatische Suche nach Updates aktiviert, und das Download-Zielverzeichnis z. B. auf /tmp eingestellt werden.

Danach kann von dort, oder von OOo Menü Hilfe → Suche nach Updates die Suche gestartet werden.

Zur Installation des Updates siehe oben „Manuelle Installation aus RPMs“.
(direkt aus dem Online-Update-Dialog heraus funktioniert die Installation nicht.)

Installation mit Hilfe eines SlackBuild-Skriptes

Auf http://www.slackbuild.org/ gibt es ein geeignetes Skript, um aus den RPMs ein anständiges Slackware-Paket zu bauen:

http://www.slackbuilds.org/repository/office/openoffice.org/

OpenOffice.org mit anderen Anwendungsprogrammen verwenden

Email-Programm zum Versenden von Dokumenten als Anhang einstellen

In OOo Menü Extras → Optionen → Internet → Email als Email-Programm je nach gewünschtem Email-Programm z. B. kmail oder thunderbird eintragen.

Adressbuch anmelden

Thunderbird-Adressbuch anmelden

In OOo Menü Vorlagen und Dokumente → Verwalten → Adressbuch → Adressdatenquelle → Thunderbird wählen. Danach Tabelle auswählen und die Feldzuordnungen bearbeiten.

KDE-Adressbuch anmelden

In OOo Menü Vorlagen und Dokumente → Verwalten → Adressbuch → Adressdatenquelle → KDE Adressbuch wählen. Danach Tabelle auswählen und die Feldzuordnungen bearbeiten.

Siehe auch: Adressbuch anmelden in ooowiki.de

JDBC-Treiber anmelden

Voraussetzung für die Anmeldung des JDBC-Treibers: JDBC Treiber installieren

In OOo Menü Extras → Optionen → OpenOffice.org → Java → Class Path die Datei (Java-Archiv) /usr/lib/java/lib/ext/mysql-connector-java-5.1.8-bin.jar hinzufügen.

Danach OpenOffice.org komplett beenden und neu starten.

MySQL-Datenbank anmelden

Voraussetzung für die Anmeldung einer MySQL-Datenbank: MySQL in Betrieb nehmen

In OpenOffice.org Modul Datenbank → JDBC aufrufen. Dort eingeben:

Datenquellen-URL: jdbc:mysql://localhost/
JDBC-Treiberklasse: com.mysql.jdbc.Driver

Falls beim Verbindungstest der JDBC-Treiber nicht geladen werden kann, dann sollten die Schritte JDBC-Treiber anmelden und MySQL-Datenbank anmelden zuerst als root ausgeführt werden. Danach klappt es auch als normaler User.

Anschließend noch auf der nächsten Seite die Authentifizierungsdaten eingeben.

Siehe auch:

LibreOffice

Links

http://de.openoffice.org/ – Deutsche Projektseite
Zusätzliche Komponenten – Vorlagen, Dokumentation, Rechtschreibprüfung
http://www.ooo-portal.de/ – Deutsches OpenOffice.org-Portal
http://de.openoffice.info/ – Deutsches OpenOffice.org-Forum
http://www.ooowiki.de/ – Deutschsprachiges Wiki zu OpenOffice.org
In Base integrierte HSQL-Datenbank-Engine (engl.)
OpenOffice.org API (Application Programming Interface) (engl.)
Das StarOffice 8 Programmierhandbuch für BASIC (gilt auch für OpenOffice.org 3).
Starbasic/OpenOffice.org Basic FAQ, Referenz, Benutzeranleitung und Forum.
Beanshell (engl.)
Javascript-Tutorial
Referenzhandbuch zur Programmiersprache Python

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield